Versuchsschlachthaus


Das Leibniz-Institut für Nutztierbiologie (FBN) verfügt über ein eigenes Versuchsschlachthaus mit qualifiziertem Personal, organisatorisch eingebunden in das Institut für Muskelbiologie und Wachstum.

Als zugelassener EU-und QS-Schlachtbetrieb sowie Mitglied der Initiative Tierwohl werden hier alle gängigen Nutztierarten nach geltenden Tierschutzstandards fachgerecht geschlachtet und können je nach individueller Aufgabenstellung zerlegt werden.

Damit können komplexe physiologische Abläufe im Schlachtkörper des Nutztieres – besonders im Muskelgewebe – weiter beobachtet werden. In direkt angeschlossenen Laboren besteht die Möglichkeit besonders stoffwechselaktive Gewebe unmittelbar nach der Schlachtung zu präparieren und zu analysieren.

Im Schlachthaus sind zeitpunktgenaue Schlachtungen unter definierten und reproduzierbaren Bedingungen möglich. Den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern kann damit ein breites Spektrum an Gewebeproben bereitgestellt werden. Das schafft die Voraussetzungen für eine breite und intensive interdisziplinäre Forschung am FBN.