Servicegruppe Statistische Beratung


Unsere Servicegruppe hilft Ihnen gerne, Ihr Forschungsprojekt auf biometrisch valide Füße zu stellen. Wir bieten statistischen Beratung für alle DoktorandInnen und MitarbeiterInnen des FBN.

Um einen Beratungstermin zu vereinbaren, schreiben Sie uns eine Email oder rufen Sie uns einfach an. Gerne können Sie auch unsere Wiki-Seite im Intranet des FBN besuchen, wo wir womöglich schon die Antwort auf Ihre Frage beschrieben haben: Link.

Wir sind auch Teil des regionalen Netzwerkes ORDS (Open Reproducible Data Science and Statistics) der Graduiertenakademie der Universität Rostock: Link.

Zu unseren Beratungsangeboten zählen wir:

Als Richtlinie für die Planung eines Tierversuches muss das ethische Prinzip der „3R“ gelten: Replace - Reduce - Refine.

Das Ziel ist also, die Anzahl der Versuchstiere auf ein notwendiges Minimum zu reduzieren. Dazu tragen kluge Versuchsdesigns und geeignete statistische Modelle bei.

Die Effektstärke ist für die Versuchsplanung von entscheidender Bedeutung und sie wird entweder aus Literatur abgeleitet oder sie muss aus eigenen Studien geschätzt werden.

Basierend auf diesen und anderen Informationen können wir zusammen ein geeignetes Versuchsdesign planen und den notwendigen Stichprobenumfang berechnen.

Das 3R-Prinzip (Russell & Burch 1959) ist die Grundlage der Richtlinie für Tierversuche der DFG.

Wir unterstützen Sie beim Schreiben des Abschnittes „Angaben zur biometrischen/statistischen Planung“ im Antrag auf Genehmigung eines Tierversuchsvorhabens nach § 8 Abs. 1 des Tierschutzgesetzes. Das Formular inklusive einer Ausfüllhilfe finden Sie im Intranet des FBN.

Im Abschnitt 1.1.5.2 muss eine ausführliche biometrische Planung der Tierzahl unter Angabe der biometrischen Berechnung dargestellt werden. Die Gruppengröße muss so gewählt werden, dass die Teststärke groß genug ist (z.B.,1-β = 0,80), um den erwarteten Effekt bei einem vorgegebenen Fehler 1. Art (z.B.,α = 0,05) bestimmen zu können.

Eine Labormaus aus unserem Modelltierlaboratorium mit einem spezifiziert pathogen freien Haltungssystem (SPF) mit definiertem Hygienestatus, das die internationalen Standards für die artgerechte Haltung von Labormäusen gewährt.

Wir bieten Ihnen Unterstützung in der statistischen Auswertung Ihrer Daten an:

  • Auswahl des geeigneten statistischen Modells
  • Daten einlesen (von einem Excel Tabellenblatt) und aufbereiten
  • Daten modellieren, Ergebnisse visualisieren und kommunizieren

Gerne können Sie auch unsere Wiki-Seite im Intranet des FBN besuchen, wo wir womöglich schon die Antwort auf Ihre Frage beschrieben haben: Link.

Ergebnis einer Clusteranalyse

Am Institut 2.0 und in der Statistischen Beratung arbeiten wir mit SAS und R. SAS ist eine verbreitete kostenpflichtige Software in den Agrarwissenschaften. SAS hat stabile und zuverlässige Routinen JMP wurde von SAS entwickelt und hat seinen Schwerpunkt in der explorativen Datenanalyse und Visualisierung. Alle MitarbeiterInnen des FBN können über den Server die SAS und JMP nutzen.

R (https://www.r-project.org/) ist eine populäre Open Source-Statistik-Umgebung. Es besteht aus einigen Basis-Paketen, die die Grundfunktionalität bereitstellen, und lässt sich beliebig durch Pakete erweitern. Mit RStudio existiert eine komfortable Entwicklungsumgebung. R ist eine extrem leistungsfähige und sauber strukturierte Programmiersprache.

Die Wahl des statistischen Modells und der Datenanalyse ist unabhängig von der Statistiksoftware.

Wir sind Fürsprecher für offene und reproduzierbare Forschung. Darauf legen wir auch in der statistischen Beratung wert. So schreiben Beratungsberichte mit RMarkdown und nutzen das Versionskontrollsystem Git.

Anja Eggert ist zusammen mit Frank Krüger Gründerin des wissenschaftlichen Netzwerkes ORDS (Open Reproducible Data Science and Statistics) an der Graduiertenakademie der Universität Rostock: Link. ORDS hat sich zum Ziel gesetzt, die regionale Expertise in den Bereichen Datenanalyse und Statistik mit offener und reproduzierbarer Wissenschaft am Wissenschaftsstandort Rostock zu bündeln.

Zusammen mit dem gesamten Institut 2.0 bieten wir für alle DoktorandInnen und WissenschaftlerInnen am FBN Statistikkurse an.

Folgende Kurse sind aktuell geplant:

  • Ab Januar 2021 werden wir 1-tägige "Satellitenkurse" zu speziellen statistischen Themen anbieten.
  • Der erste Satellitenkurs ”Data visualization with R and ggplot2” wird am 19. Januar 2021 stattfinden. Wenn Sie daran teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte hier an: reichelt@fbn-dummerstorf.de. (Kursbeschreibung)
  • Im Frühjahr 2021 ist ein 5-Tages-Kurs zur Planung, Auswertung und statistischen Analyse von Hochdurchsatzdaten (omics-Daten) geplant.

Außerdem werden am Johann-Heinrich-von-Thünen-Institut am Standort Braunschweig pro Jahr 5 - 10 Biometriekurse (link: https://biometrie-bmel.de) angeboten, die üblicherweise zwei oder drei Tage dauern. Die Kurse stehen allen MitarbeiterInnen des FBN offen und es fallen keine Kursgebühren an. Allerdings müssen die Teilnehmenden die Übernahme der Reisekosten und der Unterbringung an den Instituten individuell klären. Wir geben gerne Unterstützung bei der Wahl geeigneter Kurse!


Wissenschaftliche Mitarbeiter/-innen

N.N.