Nachwuchsgruppe Phänotypisierung des Tierwohls


Die im Jahr 2013 am FBN gegründete Nachwuchsforschergruppe beschäftigt sich mit der Phänotypisierung des Tierwohls bei Rind und Schwein.

Die Nachwuchsforschergruppe hat folgende Schwerpunkte:

  • Validierung von Indikatoren, die aus vorangegangen Phänomics-Teilprojekten in Bezug auf Tierwohl bei Rind und Schwein als vielversprechend bewertet wurden. Diese Indikatoren bzw. Parameter wurden durch Individualtests bestimmt und sollen in der Gruppe auf ihre Praxistauglichkeit geprüft werden.
  • Untersuchung von Beziehungen zwischen Indikatoren aus Individualtests und Indikatoren aus Gruppentests. Hier werden neben Standardansätzen zur Auswertung auch neue, in der Gruppe in enger Zusammenarbeit mit dem Institut für Verhaltensphysiologie am FBN entwickelte Auswertungsansätze zur Anwendung kommen. Diese Arbeit ermöglicht es, neue Verhaltenstests für Gruppen zu entwickeln und somit auch neue Bewertungskriterium zu entwickeln, zu testen und zu validieren.
  • Untersuchung von Sozialverhalten in Tiergruppen unter Berücksichtigung individueller Persönlichkeitsmerkmale. Neben dem gängigen Verfahren der Videobeobachtung wird am FBN innovative UWB-Tracking-Technologie zum automatisierten Tracking beim Rind eingesetzt. Die Videodaten werden sowohl mittels gängigen Auswertungsansätzen der Verhaltensbiologie als auch unter Verwendung des neueren Ansatzes der 'Social Network Analysis' in enger Zusammenarbeit mit dem Institut für Verhaltensphysiologie ausgewertet. Die Trackingdaten werden bioinformatisch aufbereitet und ermöglichen neben der Detektierung von Interaktionen simultan die Bestimmung von Assoziationen (Distanz) zwischen den Tieren. Trackingdaten haben dabei den Vorteil, dass sie mittels Computerprogrammen automatisiert ausgewertet werden können. Die simultane Erfassung von Tiergruppen mittels Video und Tracking ermöglicht beide Verfahren miteinander zu vergleichen und zu evaluieren, wie gut Trackingdaten für solche Analysen geeignet ist.
  • Aufbau einer Wissensplattform zur Verknüpfung von Verhaltensmerkmalen, Methoden zur Bewertung/Evaluierung von Verhalten und den molekularbiologischen Ursachen von Verhalten basierend auf freizugänglichen Veröffentlichungen. Die Realisierung erfolgt mittels eines bioinformatischen Ansatzes. Dazu erfolgt eine Text-Extraktation aus PDFs. In den extrahierten Texten wird mittels Text-Mining nach Konzepten, die das Tierwohl beschreiben, gesucht (Kooperation mit Prof. R. Zimmer, LMU München). Im letzten Schritt erfolgt eine Validierung der gefundenen Textpassagen auf deren Relevanz für Schlagwörter.

Die Nachwuchsforschergruppe ist Teil des Verbundprojekts “Phänomics” und wird finanziell vom BMBF (Förderkennzeichen: 0315536G) und dem FBN Dummerstorf unterstützt. Die Gruppe wurde von 2013 bis 2015 von Frau Dr. rer. nat  Silke Trißl geleitet.


Betreute Promovierende