Neue Nachwuchsgruppe „Wachstumsphysiologie der Fische“

Dummerstorfer Leibniz-Institut erweitert sein Forschungsspektrum.

FBN bietet die Nutzung einzigartiger Forschungs- infrastruktur für Rinder

Das EU Projekt „SmartCow“ ermöglicht transnationalen Zugang zu Forschungsinfrastruktur in führenden Rinderforschungseinrichtungen in Frankreich, Spanien, den Niederlanden, Großbritannien, Deutschland, Irland und Dänemark.

Zwei neue gemeinsame Verbundforschungsvorhaben vor dem Start

Rektorin Professor Johanna Weber leitet die Universität Greifswald, eine wichtige Partnerinstitution für das FBN.


Leibniz-Institut für Nutztierbiologie (FBN)

Das Leibniz-Institut für Nutztierbiologie (FBN) erforscht die funktionelle Biodiversität von Nutztieren im Kontext ihrer spezifischen Haltungsumwelten und leitet daraus Lösungen für eine nachhaltige Nutztierhaltung ab.


Drei Programmbereiche - Basis unserer Forschungskonzeption