Projekt


Untersuchung und Bewertung von Haarcortisol als retrospektiver Bioindikator für Belastungen beim Schwein

Kontakt: Dr. Winfried Otten

Laufzeit: 2017-2018

Förderung: QS-Wissenschaftsfonds

Zusammenfassung:
Es ist das Ziel des Projektes, die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse über die Konservierung von Cortisol in Haaren zu nutzen, um mit dem Haarcortisolgehalt beim Schwein einen Bioindikator für vorausgegangene Stressbelastungen zu entwickeln, zu validieren und für den Praxiseinsatz zu etablieren. Für diesen Zweck wird ein Methodenprotokoll zur Probengewinnung in der Praxis und zur anschließenden Analytik erarbeitet. Nach der Aufklärung tierindividueller Variationsfaktoren und der Ermittlung von Referenzwerten wird die retrospektive Aussage des Bioindikators über den Schweregrad und die Langfristigkeit von vorausgegangenen Stressbelastungen der Tiere in experimentellen und praxisrelevanten Haltungssituationen validiert. Auf Basis der gewonnenen Ergebnisse erfolgt die Bewertung der Eignung dieser innovativen Methodik als Tierwohlindikator beim Schwein und ihrer Praktikabilität.