Projekt


SmartCow: an integrated infrastructure for increased research capability and innovation in the European cattle sector

Kontakt: PD Dr. Björn Kuhla, Prof. Dr. Cornelia C. Metges

Laufzeit: 2018-2022

Förderung: European Community's Horizon 2020 Programme

Zusammenfassung:
Die zukünftige Rinderhaltung sieht sich zunehmenden Forderungen zur Reduktion von Treibhausgasen und Verbesserung von Resourceneffizienz und Tierwohl gegenüber gestellt. Im SmartCow Projekt haben sich zehn Forschungseinrichtungen (INRA-Frankreich, SRUC-Großbritanien, WU und WUR-DLO-Niederlande, UREAD-Großbritanien, FBN-Deutschland, Teagasc-Irland, AU-Dänemark, IRTA-Spanien, CRA-W-Belgien) sowie eine internationale Organisation zur Wissensaustausch auf dem Gebiet der Tierwissenschaften (EAAP), ein Nutztierhaltungsinstitut (IDELE), ein Kleinunternehmen mit 'Big Data' Spezialisierung im Landwirtschaftsbereich (AgriMetrics) sowie ein Management- und Technologietransferunternehmen (INRA Transfert) zusammengeschlossen. Wissenschaftlich-technische Expertise im Bereich Tierernährung, Genetik, Tierwohl, Datenmanagement und Wissenstransfer werden gebündelt, um a) ein Netzwerk aus Forschungseinrichtungen und Unternehmen auf dem Rinderbereich zur Verbesserung künftiger Forschungen und Steigerung von Innovationen aufzubauen; b) einen transnationalen Zugang zu Forschungseinrichtungen und -ausstattungen auf dem Rindersektor zu gewähren; und c) die Qualität und Ethik zu Forschungen auf dem Gebiet der Rinderhaltung durch Entwicklung neuer Umgangs-, Meß- und Verfahrenstechniken zu verbessern.

Webauftritt: http://www.smartcow.eu