Programmbereiche


Nach Maßgabe der künftigen Anforderungen an eine nachhaltige, bedarfsdeckende Erzeugung von Nahrungsmitteln tierischer Herkunft, des Forschungsauftrages des FBN und seines strategischen Forschungsansatzes wurden folgende vier Themenbereiche/Programmbereiche als zukünftige Forschungsfelder (Programmbereiche) identifiziert:

01

Im Programmbereich 01Aufklärung der genetischen und physiologischen Grundlagen des Leistungs- und Anpassungsvermögens der Nutztiere - wichtige Voraussetzung für die nachhaltige Erzeugung von Nahrungsmitteln tierischer Herkunft unter sich ändernden Produktions- und Klimabedingungen“ sollen grundlegende Erkenntnisse über genetische und physiologische Lösungsstrategien bei der Regulation der Körperfunktionen des Stoffansatzes und -umsatzes sowie des Adaptationsvermögens (z.B. in Hinsicht der Stressreaktivität, der Empfindlichkeit gegenüber Krankheiten oder der Thermotoleranz) erarbeitet und innovative Verfahren der Züchtung und Haltung der Nutztiere entwickelt werden.

02

Im Programmbereich 02Aufklärung der Grundlagen des Nährstoffbedarfs und der effizienten Energie- und Nährstofftransformation - wichtige Voraussetzung für eine ressourcen-, umwelt- und klimaschonende Nutztierhaltung“ sollen Erkenntnisse zu den Grundlagen der Futterverwertung durch das Nutztier erarbeitet werden, die von zentraler Bedeutung für die Ressourceneffizienz, aber auch für die vom Nutztier verursachten Emissionen sind. Dazu sollen neue wissenschaftliche Beiträge zur Regulation der Futteraufnahme, der Nährstofftransformation und der Stoffwechseleffizienz und -gesundheit unter sich ändernden Klimabedingungen erarbeitet werden.

03

Im Programmbereich 03Aufklärung von Determinierungsprozessen der Immunabwehr, natürlicher Infektionsbarrieren sowie der reproduktiven Fitness – Voraussetzung für die Sicherung von Tiergesundheit und Zuchterfolg“ sollen unter Verwendung wohldefinierter Modelle für Fruchtbarkeit und Infektionsabwehr und ganzheitlicher Untersuchungsverfahren der Funktionalen Genomanalyse die genetischen und physiologischen Grundlagen beider Leistungsmerkmale beim Nutztier untersucht werden. Beide Merkmalskomplexe nehmen als Vitalitätsmerkmale eine zentrale Stellung bei der Erzeugung tierischer Produkte ein, da sie wichtige Fitnessparameter der Nutztiere und zudem limitierende Faktoren für Fortschritte in der Zucht darstellen. Es sollen merkmalsbestimmende Gene für Fruchtbarkeit und Widerstandsfähigkeit gegenüber Krankheiten identifiziert und ihr geregeltes Zusammenwirken bei der Merkmalsausprägung aufgeklärt werden.

04

Im Programmbereich 04Aufklärung der biologischen Grundlagen des Verhaltens der Nutztiere – wichtige Voraussetzung für das Monitoring und die Sicherung von ‚animal welfare‘ sowie die Gestaltung tiergerechter Haltungsbedingungen“ besteht das Ziel darin, grundlegende ethologische und physiologische Prozesse, ihre Wechselwirkung mit der Umwelt und Ihre Auswirkungen auf Emotionen und das Immunsystem von Nutztieren aufzudecken. Indikatoren auf verschiedenen biologischen Ebenen werden herausgearbeitet, die verlässliche Informationen über das Wohlbefinden eines Tieres geben.

Programmbereiche Dummy